scream-series

Hallo zusammen! 🙂

Heute möchte ich euch die Serie „Scream“ empfehlen, die man auf Netflix sehen kann. Sie hat es komischerweise als eine der wenigen Formate des Anbieters geschafft, mich sofort zu fesseln. Ich hab eher begrenzten Zugriff auf den Streaming-Dienst, nur über fünf Ecken ab und an am Wochenende. Irgendwie kenne ich keine netten Menschen, die mir ihr Passwort überlassen 😀 Vielleicht sollte ich so langsam wirklich meinen Geiz überwinden ^^ Ich hab bei einigen der gehypten Eigenproduktionen reingeschaut, aber meist nur 1-2 Folgen. Eben nur Scream hat es geschafft, dass ich meine begrenzten Netflix-Zeit darauf verwende.

Worum es geht:

In der Kleinstadt Lakewood wird eine Highschoolschülerin tot aufgefunden. Der Killer nutzt eine Maske, die der Serienmörder Brandon James trug, der Jahre zuvor in der Stadt an Halloween mehrere Jugendliche tötete. Die Schülerin Emma wird von dem Täter kontaktiert, der ihr zeigen will, dass jeder in ihrem Leben sie belügt. Er erklärt ihr auch, dass das erste Opfer, ihre Freundin Nina, nur der Anfang war. Gemeinsam mit mehreren Klassenkameraden will sie herausfinden, wer hinter den grausamen Morden steckt.

Meine Meinung:

Ich muss zugeben, das klingt ziemlich nach Teenie-Serie, allein schon weil die Protagonisten in dem Alter sind. Das stört allerdings wenig, weil es wirklich spannend gemacht ist. Die Serie erinnert mich in gewisser Weise an Quantico, weil irgendwie klar ist, dass der Mörder aus dem Kreis der Teenager kommen muss. Der Zuschauer kennt ihn also schon, aber in anderer Rolle. Das finde ich recht spannend, denn genauso wie die Protagonisten beginnt man zu rätseln, wer dahinterstecken könnte.

Da es eine Horror-Serie ist, sollte ich auch auf die Schock-Effekte eingehen. Da finde ich auch, dass die Macher das ganz gut hinkriegen. Es ist nicht zu übertrieben, dass es irgendwie alles ins Lächerliche ziehen würde, aber in den entsprechenden Szenen bekommt man wirklich Panik.

Trotz der inhaltlichen Nähe zur namengebend Filmreihe Scream ist die Serie wirklich nochmal was eigenes, weil man zu den Hauptcharakteren als Zuschauer eine ganz andere Verbindung aufbaut als in den Filmen. Dadurch wird es meiner Meinung nach spannender als in der Vorlage. Interessanterweise stellen die Schüler in der Serie fest, dass ein Horrorformat mit Jugendlichen, die nacheinander getötet werden, besonders mitreißend wäre. Fand ich ganz lustig.

Fazit

Scream ist eine Serie, die meiner Meinung nach mehr Aufmerksamkeit verdient (Zumindest ich hab zuvor noch nie was davon gehört). Denn wenn sie zu Binge-Watching verleitet, dann läuft zumindest einiges richtig. Es ist zwar dem Horror-Genre zuzuordnen, aber ich finde es nicht zu extrem, also haben daran vielleicht auch eher schwächere Gemüter Spaß. Es lohnt sich auf alle Fälle mal reinzuschauen, denn mich hat die Serie schon ab den ersten Folgen gepackt.

Hat jemand von euch Scream gesehen? Könnt ihr euch meiner Meinung anschließen oder seht ihr das anders? Schreibt’s mir doch in den Kommentaren! 🙂

Advertisements

5 Gedanken zu “Netflix-Serien-Tipp: Scream

  1. Staffel 1 fand ich ganz unterhaltsam. Die hat auch ganz gut das Gefühl der Filme aus den 90ern eingefangen. Gegen Ende habe ich dann aber doch langsam die Lust verloren. Kann mich nicht mal mehr erinnern, was die Auflösung war. Staffel 2 soll hingegen allerdings eher scheiße sein.
    Werde mir wohl eher noch mal die Filme angucken. Oder alternativ die Serie „Scream Queens“ die in die gleiche Richtung geht, mMn aber von Beginn an besser war und auch in Staffel 2 noch ist.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s