http://imgur.com/4loI4Qy

Hallo zusammen! 🙂

Kennt ihr das? Man trifft sich mit jemand zum Film schauen, hat aber so viel zu bequatschen, dass man vom Film kaum was mit kriegt? So ist es mir vor Kurzem mit Ex_Machina ergangen. Wenn ihr wissen wollt, warum mich der Film trotzdem begeistert hat, dann könnt ihr einfach weiter lesen! 🙂

Worum es geht:

Bei einem firmeninternen Wettbewerb gewinnt der 26-jährige Web-Programmierer Caleb und darf als Gewinn den Konzernchef Nathan auf seinem abgelegenen Grundstück in den Bergen besuchen. Schnell wird klar, dass sein Gewinn nicht nur eine Belohnung ist, sondern Caleb Teil eines Experiments mit Künstlicher Intelligenz werden soll. Caleb soll dazu mit dem weiblichen Roboter Ava kommunizieren und eine Beziehung aufbauen. Doch schon bald zeigt sich, welche Gefahren das Experiment mit sich bringt…

Meine Meinung:

Also erstmal sollte der Blick natürlich auf die visuellen Effekte fallen, schließlich hat Ex_Machina dafür 2016 den Oscar erhalten. Ehrlich gesagt kann ich aber leider dazu nicht wirklich viel sagen, weil ich jetzt kein Spezialist auf dem Gebiet bin. Ich fand zumindest, dass diese ganze Technik, die Roboter usw., sehr authentisch dargestellt waren. Vor allem Ava mit ihren gläsernen Körper war schon sehr hübsch anzusehen. Ob der Film damit besser als die anderen Nominierten war, ist natürlich wieder die andere Frage …

Viel mehr als zu den visuellen Effekten kann ich aber zur Handlung sagen. Wie gesagt war ich durch die Gesellschaft an manchen Stellen nur mit dem halben Ohr dabei. Einerseits könnte man sagen, dass ich gar nicht richtig bei der Sache war, andererseits, wenn der Film von Beginn an spannend gewesen wäre, hätte ich mich gar nicht ablenken lassen oder? Tatsächlich fand ich, dass sich über die Hälfte des Films unheimlich hinzieht, was in dem Fall nicht so schlimm war, da ich ja Unterhaltung hatte 😉 Die Charaktere und die gesamte Grundproblematik wird eingeführt, aber richtig spannend ist das nicht. Dennoch merkt man, dass da noch mehr kommen muss, irgendwas ist da, aber die Spannung steigert sich wirklich sehr langsam.

Gegen Ende hin kommt es dann aber zum richtigen Höhepunkt und das macht meiner Meinung nach trotz der trockenen Passagen zuvor alles wieder wett. Für mich kam die Wendung komplett unerwartet und dementsprechend fasziniert war ich davon. Plötzlich machte alles Sinn und mir wurde bewusst, wie genial der Titel gewählt ist.

Betrachtet man das überraschende Ende, ist auf alle Fälle auch die Schauspielleistung, vor allem von Alicia Vikander, zu loben. Hätte echt nicht gedacht, dass es so ausgeht. Natürlich wirft der Film auch auf außerfiktionaler Ebene interessante Fragen auf. Werden Roboter irgendwann den Menschen ersetzen? Werden sie wie Menschen denken, fühlen und handeln können? Und wollen wir das überhaupt bzw. kann das gut sein?!

Ich kann mir vorstellen, dass viele dem Film ankreiden, dass er lange etwas lahm ist. Aber meine Meinung ist: Haltet durch, wartet das Ende ab und ihr werdet nicht enttäuscht sein!

Fazit:

Ex_Machina ist mit Abstrichen ein empfehlenswerter Film. Ich liebe es einfach, wenn Handlungen so geniale, unerwartete Wendungen enthalten. Dafür nehme ich auf langweilige Passagen in Kauf.

7/10 Popcorntüten!


Wie hat euch Ex_Machina gefallen? Macht das Ende die langweiligen Teile wieder gut oder muss für euch das Gesamtpaket stimmen?

Schreibt’s mir doch in den Kommentaren! 🙂

Advertisements

3 Gedanken zu “Ex_Machina

  1. Ich habe den Film zwei mal gesehen und dabei keine langweiligen Teile erlebt 🙂
    Visuell fand ich den Film jetzt auch nicht unbedingt so, dass er sich von den anderen Oscar Kandidaten abgehoben hätte.
    Alles in allem hat der Film aber all das, was ich mir von einem guten Sci-Fi Film wünsche. Existenzielle, technische und moralische Fragen, die jeder Zuschauer für sich beantworten muss. Extrem guter Film!

    Gefällt 1 Person

  2. Ich bin mit den Erwartungen für einen mega action Film mit viel Geballer und Sci-Fi Elementen à la Star Wars… in den letzten 30 Minuten waren meine Gedanken: „Die lassen sich aber viel Zeit mit dem Geballer“ 😀 Letztendlich hatte ich dennoch eine Gänsehaut und es wirklich ein richtig guter Film. Vermutlich mit einer Botschaft, die so alt ist wie der Mensch selbst aber ich bin eh ein Fan von Alicia Vikander!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s