the-bling-ring-poster

Hallo zusammen! 🙂

Heute hab ich mich von einer Freundin zu einem Film überreden lassen, den ich mir sonst eher weniger ansehen würde. Ich spreche von:

The Bling Ring (2013)

Ich hab dem Film nur zugestimmt, weil Emma Watson doch meist in guten Filmen mitspielt und ein bisschen Upper-Class-Schick alá Gossip Girl ja auch manchmal ganz nett ist. Leider wurden da meine Erwartungen enttäuscht …

Worum es geht:

Nicki (Emma Watson) und ihre Freunde (u.a. Taissa Farmiga, Claire Julien) bilden eine Gang von reichen Upper-Class-Jugendlichen, die sich selbst „The Bling Ring“ nennt. Die gelangweilten Kids wissen nicht sehr viel mit sich anzufangen und schlagen mit schamlosen Einbrüchen die Zeit tot. Das Besondere daran: Sie nehmen sich die Häuser und Wohnungen bekannter Filmstars vor. So brechen sie beispielsweise bei Lindsay Lohan, Rachel Bilson, Megan Fox und Orlando Bloom ein. Im Vorfeld informiert sich die Gang mit Hilfe des Internets über den Aufenthaltsort des Stars und wenn sie sicher sind, dass das Opfer nicht zu Hause sein wird, dringen sie in dessen Wohnung ein. Dort hängen Nicki und ihre Freunde dann eine Weile rum und lassen allerlei teure Dinge mitgehen. Als sie jedoch anfangen, Fotos von sich in den Designer-Kleidern der Stars zu schießen und diese auf Facebook stellen, ist bald die Polizei auf ihrer Spur… (filmstarts.de)

Meine Meinung:

Oje, selten hab ich so einen schlechten Film gesehen, mich wundert, dass er in den Kritiken gar nicht soo negativ bewertet wurde.

Ich konnte The Bling Ring so gar nichts abgewinnen. Diese superverwöhnten, dauerzugedröhnten Kids haben wirklich nichts besseres zu tun, als bei irgendwelchen Promis einzubrechen. Mit ihren gefühlten 14 Jahren ziehen sie sich an wie die Damen vom Straßenstrich, feiern jede Nacht in irgendwelchen Clubs und konsumieren natürlich rund um die Uhr Drogen, bevorzugt Haschisch. Die Eltern kriegen selbstverständlich von den nächtlichen Eskapaden überhaupt nichts mit und freuen sich über ihre tollen Kinder.

Neben dieser absolut absurden Situation ist es auch mehr als unlogisch, dass die A-Promis ihre Häuser weder mit Alarmanlage noch mit Wachpersonal oder sonst was sichern. Klar, Promis sind oft auf Achse, aber irgendwelche anderen Familienmitglieder könnten doch da sein, oder zumindest Personal. Ziemlich unrealistisch also, dass die Bande komplett unbehelligt durch die Haustür spazieren kann und teilweise sogar den Schlüssel unter der Eingangsmatte vorfindet. Sorry, aber noch bescheuerter geht’s nicht.

Ich weiß, es beruht auf einer wahren Geschichte, aber so wie die Beutezüge im Film dargestellt werden, wirkt es einfach nur lächerlich. Kann mir keiner erzählen, dass Promi-Villen so lausig gesichert sind.

Naja neben der inhaltlichen Kritik fand ich auch, dass die Umsetzung der Zeitsprünge sehr schlecht gelungen ist. Es werden Szenen vom Ende kurz an den Anfang gesetzt ohne dies aber klar verständlich zu machen. Natürlich kommt man irgendwie doch mit, aber das hätte wirklich besser gelöst werden können. Zwischendrin immer wieder diese Verhöre haben auch einfach nur gestört.

Dazu kamen gewissen Themen, die angeschnitten wurden bzw. die man viel besser hätte ausbauen können. Zum Beispiel hab ich die Sache mit dem Jungen nicht verstanden. Er wurde immer wieder in Szenen gezeigt, die darauf hindeuten, dass er womöglich trans- oder homosexuell ist. Also dachte ich das wäre irgendwie für den weiteren Verlauf entscheidend – war es aber nicht.

Allgemein gab es immer wieder Ansätze an denen ich selbst weiter gedachte habe, in der Hoffnung, The Bling Ring könnte sich in diese Richtung entwickeln und doch noch ernsthaft Spannung aufbauen – hat er leider nicht.

Einzig unterhalten hat mich ein bisschen Klatsch nebenbei mit meiner Freundin („Was haben die mit Paris Hilton, die ist doch schon lange out“ – „ach übrigens, Orlando Bloom ist mittlerweile schon wieder von Miranda Kerr getrennt“ …) 😀

Fazit:

The Bling Ring ist meiner Meinung nach ein äußerst hilfloser Versuch eine wahre Geschichte nachzuerzählen. Durch die maßlose Übertreibung wirken die Jugendlichen, ihr Verhalten und somit der ganze Film lächerlich.

Vielleicht ist es eine Konsum-, Gesellschafts-, oder Jugendkritik.

Ich habs nicht verstanden, mir hats nicht gefallen:

2 von 10 Popcorntüten!

 

Hat jemand von euch den Film gesehen? Könnt ihr meine Abneigung teilen oder haben wir es hier doch mit einem von mir verkannten Meisterwerk zu tun? Schreibt’s mir gerne in den Kommentaren! 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “The Bling Ring

  1. Ich habe den Film auch nur wegen Emma Watson gesehen und stimme dir absolut zu! Irgendwie weiß ich auch nicht so recht, was ich davon halten soll, dass die Kids, die offensichtlich ziemlich bessesen sind von der Promiwelt, mit einem Kinofilm „belohnt“ wurden …

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s