if014-634817
Harry und Sally mit auf Christbaum-Jagd! 😉

Hallo zusammen! 🙂

Eben hab ich bei Focus Online ein Ranking zu den schönsten Weihnachtsfilmen gesehen. Unter der Überschrift „Schnee, Glitzer – und ein bisschen Blut“ wollen die Autoren neben den altbekannten Weihnachtsklassikern auch einige passende Alternativen gefunden haben.

Hier das Ranking (Chronologisch):


Was machen Frauen morgens um halb vier? (2012)

Zimtstern und Halbmond (2010)

Brügge sehen … und sterben? (2008)

Liebe braucht keine Ferien (2006)

Die Familie Stone – Verloben verboten! (2005)

Der Polarexpress (2004)

Tatsächlich … Liebe (2003)

Bridget Jones (2001)

Der Grinch (2000)

Single Bells (1998)

Während du schliefst (1995)

Schlaflos in Seattle (1993)

Kevin allein zu Haus (1991)

Harry und Sally (1989)

Stirb langsam (1988)

Der kleine Lord (1980)

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (1973)

Sissi (1955)

Ist das Leben nicht schön? (1946)


Was haltet ihr von dieser Auflistung? Klar, bei so Weihnachtsklassikern wie Kevin allein zu Haus oder Drei Haselnüsse für Aschenbrödel kann man nicht streiten, aber warum zum Beispiel Stirb langsam dabei ist?

Ok, die Handlung spielt zur Weihnachtszeit, aber wirklich weihnachtliche Stimmung kommt dabei nicht auf oder?^^ Also für mich muss ein Weihnachtsfilm vor allem die richtige Stimmung transportieren, da ist eigentlich sogar die Handlungszeit im Film eher sekundär.

Was meint ihr?

Ist ein Film, der an Weihnachten spielt, auch automatisch ein Weihnachtsfilm oder gehört für euch mehr dazu?

Und welcher Film fehlt für euch in diesem Ranking?

Ich freu mich über eure Kommentare! 🙂

Advertisements

6 Gedanken zu “Die schönsten Weihnachtsfilme

  1. Das ist Definitionssache, welchen Weihnachtsanteil ein Film haben, um als Weihnachtsfilm zu gelten.
    „Stirb Langsam“ würde ich persönlich nicht dazu zählen, dann schon eher „Kevin – Allein in New York“.
    Und natürlich die „Santa Claus“-Trilogie, sowie alle Filme, in denen der fette Coca Cola-Werbeträger im roten Rock auftritt.

    Gefällt 1 Person

  2. Und noch ein Weihnachtsfilm ist mir gestern eingefallen, als ich die Menschen im jährlichen Konsumrausch beobachten musste: Versprochen ist versprochen (Jingle all the Way, 1996). Arnie Schwarzenegger spielt einen gequälten Vater, der unbedingt eine potthässliche Actionfigur für seinen Sohn kaufen muss…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s